April

Die Diplomarbeit beginnt und ich sehe zum ersten Mal die Unibibliothek von innen. Was bin ich froh, dass ich an der Uni nicht studiert habe! Weil die Atmosphäre für mich nicht sehr motivierend und arbeitsförderlich ist, beschränke ich meine Anwesenheit dort auf ein Minimum.
Bei der Recherche stoße ich auf den Popkulturjunkie, von dort auf die Freakshow und von dort aus wiederum auf Herrn Bandini. Meine Interesse an und meine Leidenschaft für Blogs sind geweckt!
Ostern verbringe ich in Stockholm und am Wochenende danach mache ich Mailand unsicher. Nebenbei starten zögerliche Versuche, die Figur bikinitauglich zu machen.
Von zuviel Diplomarbeit schreiben schlafen meine Hände ein und mein Arzt verschreibt mir Massagen. Das käme vom Rücken, sagt er. So komme ich nach fast drei Jahren Pause mal wieder in den Genuss, von einem gutaussehenden, vielleicht etwas beschränkten Mann durchgeknetet zu werden. Die Gespräche beschränken sich auf meine Jobaussichten, meine Diplomarbeit, seine Zwillinge, Fußball und mein Liebesleben. Das Übliche halt.
waschsalon - 23. Dez, 16:01

jetzt schon an ostern und bikinis denken...?! brrrrrr. ich denke jetzt lieber noch an meinen nächsten saunagang. das macht in der jahreszeit mehr spass...

Trackback URL:
http://madamesauvage.twoday.net/stories/3097324/modTrackback


Begegnungen
Cologne
England
Erinnerungen
La vie fabuleuse de la Mme S.
Mein 2006
Mein 2007
und außerdem
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren